1925 gegründeten Baumschule und Staudengärtnerei in Aarburg / Oftringen. 4000 Pflanzenarten, mehr als 1700 Sorten zu den Rosen und Stauden, über 150 Sorten Seerosen und Wasserpflanzen, 2000 Sorten Bäume und Sträucher.Unser fachkundiges und bestens ausgebildetes Personal unterstützt Sie gerne bei der Auswahl der Pflanzen für Ihren Traumgarten.

Dünger und Pflanzenschutz

Unsere Auswahl für ambitionierte Gärtner und Gartenliebhaber

Die richtige Ernährung der Pflanzen ist existenziell für gesundes Pflanzenwachstum und den Erfolg des Pflanzenliebhabers. Was wir anbieten ist über lange Zeit erpropt und für gut befunden worden. Die Qualität entscheidet über Wachstum und Gesundheit der Pflanzen. Mit unserer Empfehlung und unserer Erfahrung liefern wir jeden Tag einen kleinen Beitrag zum Umweltschutz und Ihrem Glück im Garten. Mit unserem Angebot an unterschiedlichsten Düngern können Sie Ihren Pflanzen die nötigen Nährstoffe zuführen. Das verhilft Ihren Pflanzen nicht nur zu gesundem Wachstum, sondern vermindert die Anfälligkeit gegenüber Krankheiten.

Gerne beraten wir Sie, falls Ihre Pflanzen von Schädlingen und Krankheiten heimgesucht werden. Bringen Sie uns die befallenen Blätter und Äste mit. Ist ein Einsatz von Pflanzenschutzmitteln notwendig, zeigen wir Ihnen das richtige Produkt und dessen Anwendung. Unser Sortiment bietet Ihnen auch eine grosse Auswahl an biologischen Pflanzenschutzmitteln.

Merkblatt Pflanzenschutz (PDF)

Merkblatt Pflanzenschutz

Tabelle Pflanzenschutz
Pflanze Schadensbild Ursache / Symptome Bekämpfung

Laubgehölze

Aesculus hippocastanum (Rosskastastanie) braune Blätter im Sommer Pilzbefall mit einem Fungizid spritzen 1. Behandlung wenn die Blätter flächig entwickelt sind, 2. Behandlung 4 Wochen später,ev. 3. Behandlung 4 Wochen später
Alnus
(Erle)
Blätter werden verfressen (Skelettierfrass) Blattkäferlarven bei Auftreten Insektizid spritzen
Buxus sempervirens
(Buchs)
junge Blätter haben dunkle und helle Schattierungen Gallmücken ab Frühjahr bis Juli im Abstand von 2 Wochen mit einem Insektizid und Flüssigdünger spritzen
  auf Blättern und Stengeln 2 - 3mm lange, kleine braune Erhöhungen Kommaschildlaus mit einem Insektizid spritzen
  deformierte Blätter Buchsbaumfloh ab April - Mai oder ab Juli mit einem Insektizid spritzen und schneiden
  Zweige sterben ab Pilzbefall mit einem Fungizid spritzen
Cornus
(Hartriegel)
braune oder schwarze Flecken auf den Blättern Blattflecken Fungizid alle 14 Tage ab Knospenansatz der Blüte bis Spätsommer spritzen
Corylus
(Haselnuss)
Früchte fallen vorzeitig ab Haselnussbohrer ab Juni 3 mal im Abstand von 10 Tagen mit einem Insektizid spritzen
Crataegus
(Weissdorn)
braune Flecken auf Blättern und Blütenknospen Schorf vor und nach der Blüte mit einem Fungizid spritzen
  abgefressene Blätter, weisse Spinnfäden Gespinstmottenfrass mit einem Insektizid spritzen
Euonymus
(Pfafffenhütchen)
weisser Belag auf den Blättern echter Mehltau mit einem Fungizid spritzen
Fagus
(Buche)
kleine weisse Wollknäuel auf den Blättern Buchenblatt- und Wolllaus mit einem Winteröl bei Austrieb und im Sommer mit einem Insektizid spritzen
Forsythia
(Goldglöcklein)
Zweige sterben nach der Blüte ab Monilia, Zweigsterben mit einem Fungizid bei Blütenbeginn spritzen und nach 10 Tagen wiederholen
Fuchsia
(Fuchsie)
Räupchen, die in Blättern Gänge und Löcher ins Blattgewebe fressen Minierfliege befallene Blätter entfernen und verbrennen,Räupchen entfernen, danach mit einem Insektizid spritzen
Hydrangea
(Hortensia)
blaue Hortensien blühen nicht mehr blau sondern rosa Alaunmangel, PH-Wert zu hoch Kali Alaun giessen oder aufstreuen
Ilex aquifolium
(Stechpalme)
junge Blätter werden braungelb, fallen ab Minierfliegenlarven Ende Mai bis Mitte Juni mit einem Insektizid spritzen. Befallene Blätter einsammeln und verbrennen
Laburnum
(Goldregen)
Blätter sind durchlöchert und fallen vorzeitig ab Brennfleckenkrankheit und Rostpilz Blätter vernichten, mit einem Fungizid spritzen
Mahonia
(Mahonie)
weisser Belag auf den Blättern echter Mehltau nicht zu stark düngen, keine trockenen,verdichteten Standorte, mit einem Fungizid spritzen
  rotbraune Flecken auf den Blättern Rost befallene Blätter einsammeln, bei starkem Befall starker Rückschnitt ins alte Holz;keine lehmigen, verdichteten Standorte,mit einem Fungizid spritzen
Paeonia suffruticosa
(Pfingstrose holzartig)
Blätter welken, einzelne Äste verdorren Stengelgrundfäule befallene Partien sofort vernichten, im Frühjahr ab Austrieb mit einem Fungizid spritzen, mehrmals wiederholen. Standort prüfen: nicht zu nasse Böden, nicht überdüngen, vorallem kein Stickstoff
Potentilla
(Fingerstrauch)
weisser Belag auf den Blättern echter Mehltau mit einem Fungizid spritzen
Prunus
(jap. Blütenkirsche)
stark durchlöcherte Blätter Schrotschuss ab Blühbeginn 2-3 x im Abstand von 2 - 3 Wochen mit einem Fungizid spritzen
Quercus
(Eiche)
weisser Belag auf den Blättern echter Mehltau mit einem Fungizid spritzen
Robinia
(Scheinakazie)
Blasenbildung an den Blättern Miniermotte Insektizid spritzen ab Juni im Abstand von 3 Wochen 2-3 mal
Salix sepulcralis Tristis
(Trauerweide)
Blätter oder junge Triebe sterben ab Weidenschorf mit einem Fungizid spritzen
  Blätter sind verfressen Raupen mit einem Insektizid spritzen
Tilia
(Linde)
Blätter fallen vorzeitig ab Klebriger Belag auf den Blättern Spinnmilben,Läuse mit einem Insektizid spritzen
Ulmus
(Ulme)
auf Blättern grosse, braunrote Buckel Ulmengallenlaus vor dem Austrieb mit einem Winteröl spritzen
Viburnum
(Schneeball)
eigerollte Blätter Blattläuse mit einem Insektizid spritzen
  schwarze Flecken auf Blätter Blattflecken mit einem Fungizid spritzen

Nadelgehölze

Abies
(Weisstanne)
auf Nadeln weisse Wachswolle-Tüpfelchen Weisstannenschmierläuse mit einem Insektizid spritzen
Chamaecyparis
(Scheinzypresse)
Farbe der Zweige nur noch matt Wurzelpilz,Phytophthora mit einem Fungizid giessen, wenn stark fortgeschritten Pflanze vernichten
Larix
(Lärche)
im Frühjahr zwischen jungen Nadeln weisse Böllchen Wolläuse, Eier von Blattwespen Ende Mai mit einem Insektizid, oder Anfangs April mit einem Winteröl spritzen
  Gänge in Nadeln Miniermotte mit einem Insektizid spritzen
Picea pungens
(Blautannen)
kranke Nadeln, lässt vorallem die Aelteren fallen Fichtenröhrenlaus ab März bis April 2x mit einem Insektizid gründlich spritzen
  braune Nadeln, lässt sie fallen Pilzbefall Den nachher meistens auftretenden Pilz muss man mit einem Fungizid und einem Flüssigdünger mehrmals ab Austrieb spritzen
Picea glauca Conica
(Zuckerhutfichte)
dürre Partien an der Sonnenseite der Pflanze Rote Spinne/Spinnmilbe mit einem Akarizid spritzen
Picea
(Rottanne, Fichte)
an jungen Trieben ananasförmige, grobschuppige Auswüchse Fichtengalläuse mit einem Insektizid oder einem Winteröl spritzen
  auskahlen von innen,gelbe Pumkte auf grünen Nadeln Fichtenspinnmilbe ab Mitte Juni 3 x im Abstand von 14 Tagen mit einem Akarizid spritzen
  auf Nadeln weisse Wachswolle-Tüpfelchen Schmierläuse mit einem Insektizid spritzen
Pinus
(Kiefer, Föhre)
junge Knospen im Austrieb stark deformiert und in der Mitte ausgefressen Föhrentriebwickler stark befallene Äste ausschneiden Anfangs- Ende August 2 - 3 mal mit einem Insektizid spritzen
  braune Nadeln auch 1-jährige Föhrenschütte ab Anfangs Juli 4 x im Abstand von 3 Wochen mit einem Fungizid und Flüssigdünger spritzen
  weisse wollige Punkte an Trieben Wolläuse mit einem Insektizid spritzen,wiederholen
  schildartige Bewohner,die stark saugen Schildläuse mit einem Insektizid spritzen,wiederholen
Taxus
(Eibe)
Nadeln sind verfressen Dickmaulrüssler siehe Rhododendron
Thuja
(Lebensbaum)
Schuppenblätter von jungen Trieben werden gelb, später braun, in den grünen Teilen hat es mit Kot gefüllte Miniergänge Miniermotte mit einem Insektizid spritzen Ende Mai und 3 Wochen später

Rhododendron- und Moorbeetpflanzen

Camellia
(Kamelia)
lässt Blätter und Knospen im Winter fallen zu warmer Standort Kamelien sollte man im Winter im Zimmer nicht wärmer als 10° und hell stellen, aber nicht an die direkte Sonne. Erst wenn die Pflanze zu wachsen beginnt, düngen und ca. 16° warm stellen
  wenn die Blätter Knospen oder Blüten gelbbraun werden Pflanze hatte zu trocken Ballen gut wässern, mehrmals!
  Flecken auf Blätter Blattfleckenkrankheit, Schwächeparasit 2 x im Abstand von 2 Wochen mit einem Fungizid spritzen, ab Frühjahr alle 14 Tage mit Flüssigdünger und Spurenelementen giessen
Rhododendron und Azaleen
(Alpenrose, Rhodo)
Schwarze Knospen, die sich nicht öffnen,oft mit dunkelhaarigem Pilzrasen (Siehe auch Rhododendronzikade) Knospenfäule nach Knospenbildung alle 3 - 4 Wochen mit kupferhaltigem Fungizid spritzen; befallene Knospen sofort ausbrechen und vernichten, Pflanzen gut düngen
  kleine, heuschreckenartige Tiere;die Rhododendronzikade verschleppt die Knospenfäule Rhododendronzikade Ab Ende Mai bis Mitte Juli mehrmals gegen wie Mücken aussehende Zikaden mit einem Insektizid spritzen.(gegen Abend oder früh morgens)
  angefressene Blätter, Blattrandfrass Dickmaulrüssler Larven bekämpfen: im Frühling und im Herbst mit einem Insektizid giessen oder besser mit Nematoden giessen.(umweltfreundlicher). Käfer mit einem Insektizid bekämpfen.
    weisse Fliege mit einem Insektizid spritzen
    Blattläuse mit einem Insektizid spritzen
  Rhodoblätter sind fahlgrün bis gelb oder gelblich-weiss gesprenkelt, rollen ein und fallen ab Rhododendronwanze Bekämpfung am besten im Mai bis Juli wiederholt mit Insektizid spritzen
  Blattspreiten teilweise oder oft ganz verdickt, löffelähnlich, später weiss bereift Ohrläppchenkrankheit kranke Teile entfernen, spritzen mit einem Fungizid und Netzmittel
Calluna
(Besenheide)
Pflanzen sterben plötzlich ab Wurzelpilz mit einem Fungizid giessen
Erica
(Heidekraut)
Pflanzen sterben plötzlich ab Wurzelpilz mit einem Fungizid giessen

Schling- und Kletterpflanzen

Clematis
(Waldrebe)
junge Blätter werden unschön und braun Wurzelpilz (Clematissterben) ist sehr schwer zu behandeln; Fungizid giessen, zu grosse Bodenfeuchtigkeit vermeiden, evtl. Drainage im Boden

Rosen

Rosa
(Rosen)
neue Triebe sterben zum Teil wieder ab Rindenfleckenkrankheit möglichst frühzeitig die befallenen Triebe abschneiden und verbrennen, starke Stickstoffgaben vermeiden. Im Spätherbst und kurz vor dem Austrieb mit einem Fungizid behandeln
  Blätter verfärben sich gelb/braun, später fällt das Laub ab Spinnmilben es tritt bei extremen Temperaturen und Standorten auf; ab Mitte Juni mehrmals mit einem Akarizid spritzen im Abstand von 2-3 Wochen mehrmals
  einrollen der Blätter Blattläuse mit einem Insektizid spritzen
  weisser Belag auf Blattoberseite, runde, braune Blattflecken echten Mehltau, Rost, Sternrusstau mit einem Fungizid spritzen
    überwinternde Pilzsporen von Rost,falschem Mehltau, Sternrusstau und Rindenbrandkrankheit Im Winter mit einem Fungizid spritzen
  kantige dunkle Flecken Falscher Mehltau mit einem Fungizid spritzen, wiederholen

Wintergarten- und Kübelpflanzen

Cassia
(Gewürzrinde)
verkrüppelte Blätter und Blüten Gallmilbe (sie ist sehr klein, nur unter dem Mikroskop sichtbar) 2 bis 3 mal mit einem Akarizid im Abstand von 2 -3 Wochen spritzen
Datura
(Engelstrompete)
Löcher in den Blättern Raupenfrass des Eulenschmetterling mit einem Insektizid spritzen
  wächst nur und blüht nicht oder wenig Wasser- und Düngermangel, ev.auch nur zeitweilig der Dünger muss Kali, Phosphor und Stickstoff enthalten. Gut wässern!
  gelbliche Blätter, auf der Blattunterseite hat es kleine Tiere Spinnmilben mit einem Akarizid spritzen
Laurus nobilis
(Lorbeerbaum)
klebrige Blätter, schwarzer Belag Schildläuse im Abstand von 2 - 3 Wochen mit einem Insektizid spritzen (im Sommer). Kühl überwintern.Im Winter mit einem Winteröl spritzen
Nerium oleander
(Oleander)
klebrige Blätter, schwarzer Belag Schildläuse im Sommer mit einem Insektizid spritzen,im Winter mit einem Winteröl spritzen
Zitronen, Orangen usw. gelbe Flecken auf den Blättern, Blattverlust Nährstoffmangel, häufig Eisen und Magnesium von April bis Sept. wöchentlich einmal flüssig düngen; im Sommer im Freien halten, überwintern bei ca.10 °
  verliert über Winter übermässig viel grüne Blätter zu trockene Luft und Milben mit einem Akarizid spritzen, Luft befeuchten

Stauden

Althea
(Malve)
Flecken auf den Blättern Malvenrost mit einem Fungizid spritzen
Chrysanthemum
(Winterastern)
weisser Belag auf den Blättern Echter Mehltau mit einem Fungizid spritzen
Dianthus
(Nelke)
braunrote Flecken auf den Blättern Rost mit einem Fungizid spritzen
Helleborus
(Christrosen)
Blätter werden schwarz und faul Blattfleckenkrankheit kranke Blätter sofort abschneiden und vernichten; vorbeugend 2 - 3 mal im Abstand von 3 Wochen mit einem Fungizid spritzen
Hypericum
(Johanniskraut)
braunrote Flecken auf den Blättern Rost mit einem Fungizid spritzen, nach Austrieb wiederholen
Paeonia
(Pfingstrose)
junge Triebe + Blätter welken und sterben plötzlich ab Stengelgrundfäule zu nasser Standort
  braune Flecken auf den Blättern Blattflecken mit einem Fungizid spritzen
  Knospen öffnen sich nicht Knospenfäule mit einem Fungizid spritzen
Phlox
(Flammenblume)
weisser Belag auf den Blättern Echter Mehltau mit einem Fungizid spritzen
Vinca
(Immergrün)
junge und auch ältere Triebteile sterben plötzlich ab Stengelfäule mit einem Fungizid spritzen

Kräuter

Monarda
(Goldmelissen)
Pflanzen gehen nach 3 bis 4 Jahren ein zu nass, zu alt eher an trockenen Standort pflanzen und alle 3 Jahre teilen und an neuen Standort versetzen

Wasserpflanzen

Acorus
(Kalmus)
Blätter haben rotbraune Pusteln Rostpilz kranke Blätter entfernen, Pflanze düngen
Alisma
(Froschlöffel)
Blätter werden sehr früh punktiert, werden gelb und sterben ab Froschlöffelbrand Pflanzen düngen oder in grössere Gefässe pflanzen
Butomus
(Blumenbinse)
Blätter werden sehr früh punktiert, werden gelb und sterben ab Froschlöffelbrand Pflanzen düngen oder in grössere Gefässe pflanzen
Carex
(Segge)
Blätter haben rotbraune Pusteln Rostpilz kranke Blätter entfernen, Pflanze düngen
Nymphaea
(Seerosen)
vom Rand her angefressen, ovale Blattstücke treiben im Wasser Seerosenzünsler Abfischen der Blattstücke und vernichten;Rückseite der Blätter auf Raupen absuchen; sie sind oft zwischen den abgefressenen Blattstücken oder an der Blattunterseite
  längliche oft hin und her gewundene Frassgänge an den Blättern Seerosenblattkäfer Larven mit Wasserstrahl abspritzen oder abwischen mit der Hand
Sagittaria
(Pfeilkraut)
Blätter werden sehr früh punktiert, werden gelb und sterben ab Froschlöffelbrand Pflanze düngen oder in grössere Gefässe pflanzen

Obst

Äpfel schorfige Blätter und Früchte Schorfpilz die Früchte sind trotzdem geniessbar! Bekämpfung 2 - 3x nach der Blüte mit mit einem Fungizid spritzen
  Trieb steht im Sommer ab Monilia mit einem Fungizid spritzen
  Bohrlöcher bis ins Fruchtinnere, Zerstörung des Fruchtgehäuses, Früchte fallen vorzeitig ab Apfelwickler = Obstmade mit einem Insektizid spritzen
  faule Früchte, mit graubraunen Pilzkörpern Fruchtmonilia mit einem Fungizid spritzen
  Verfärbung der Blätter, Kleinfruchtigkeit und Früchte sind fade und schlecht Besenwuchs keine Möglichkeiten zur Bekämpfung Pflanze vernichten
  bitter schmeckende Zellpartien Stippigkeit verursacht durch Kalziummangel; im Frühjahr mit genügend Kali und Stickstoff düngen
Apfel und Aprikosen junge Früchte wachsen nicht mehr und fallen ab, die Blätter welken und werden braun Monilia (Spitzendürre) Vorbeugend in aufgehende Blüte und Knospen miteinem Fungizid spritzen. Alle vorhandenen Fruchtmumien und befallenen Zweige entfernen.
Baumnüsse Kerne eingeschrumpft und ungeniessbar zuviel Stickstoff im Boden Keine Stickstoffdüngung
Birnen Blätter voll mit orangeroten Flecken und Pusteln Bildung von Russtau Gitterrost schwierig zu behandeln, nach Blüte mit einem Fungizid spritzen, 2x im Abstand von 2 Wochen, sonst Trägerpflanze suchen (einige Wacholder) + vernichten
  an Jungtrieben sind die Blätter stark deformiert, gehemmtes Wachstum, später Birnblattsauger beim Aufgehen der Knospen mit einem Akarizid spritzen
  zuerst weiss-graue Flecken, später rötlich verfärbend auf Blättern Birnpockenmilbe mit einem Akarizid spritzen
  steinige Birnen Bormangel nach der Blüte 2 - 3x Borsäure spritzen im Abstand von 10 - 14 Tagen oder im Winter Bordünger streuen
  Blätter werden braun und fallen später ab Schorf vor der Blüte und sofort nach der Blüte,dann 14 Tage später nochmals mit einem Fungizid spritzen
Kirschen Flecken und Löcher in den Blättern Schrotschuss beim Austrieb mit einem Fungizid spritzen und kurz vor der Blüte wiederholen
Pflaumen verkrüppelte Früchte und Blätter Narrenkrankheit mit einem Fungizid spritzen
  Gummitropfen treten aus Einstichen,Früchte fallen vorzeitig ab Pflaumenwickler mit einem Insektizid spritzen Früchte fallen vorzeitig ab
  auf Blattunterseite schwarzer Pilzbelag Rostbefall mit einem Fungizid spritzen
Pfirsiche und Nektarinen junge Blätter kräuseln sich zusammen Kräuselkrankheit mit einem Fungizid spritzen ab Austrieb 2 - 3 x im Abstand von 2 - 3 Wochen
Quitten junge Früchte von ca. 5 cm fallen ab Quittenmonilia wenn sich junge Blättchen entfalten, mit einem Fungizid spritzen; ca. 3 Wochen später 2. Spritzung in die Blüte
  braune Flecken unter Fruchthaut und bitter Quittenstippe Kalziummangel, kohlensaurer Kalk im Winter bis Frühjahr streuen
Sauerkirschen absterbende Triebe Monilia in die aufgehende Blüte mit einem Fungizid spritzen, wiederholen
Zwetschgen verkrüppelte Früchte und Blätter Narrenkrankheit mit einem Fungizid spritzen
  faule Früchte Fruchtmonilia mit einem Fungizid spritzen
  auf Blattunterseite schwarzer Pilzbelag Rostbefall mit einem Fungizid spritzen

Beerenobst

Brombeeren nach schöner Blüte verdorren die Fruchttriebe und es gibt keine Früchte zu trocken feuchteren Standort wählen, vermehrt giessen
  kleine, einseitige und rote Früchte Brombeermilbe mit einem Akarizid spritzen
  im Juli, Aug., Sept. sterben die tragenden oder jungen Ruten ab und die Beeren trocknen ein Brombeerrutenkrankheit ab 20 - 30 cm Rutenlänge bis Blüte alle 2 - 3 Wochen und einmal nach der Ernte mit einem Fungizid spritzen
Erdbeeren Blätter sind voller brauner Flecken, viel dürres Laub Weissfleckenkrankheit befallene Blätter abschneiden und 1 - 2 x mit einem Fungizid spritzen , Standort wechseln
  verkrüppelte Blätter Erdbeermilbe mit einem Akarizid spritzen
Himbeeren Kröpfe an Trieben Himbeergallwespe kranke Ruten abschneiden, verbrennen,vorbeugend mit einem Insektizid spritzen
  Blätter entlang Leitungsbahnen heller, später unregelmässige, gelbe Blattflecken Blattränder nach unten gebogen Mosaikvirus, wird durch Läuse übertragen Viren können nicht bekämpft werden; kranke Pflanzen vernichten, gesunde Pflanzen gegen Läuse mit Insektizid behandeln
  absterben der Ruten Wurzelkröpfe befallene Pflanzen ausreissen und sofort verbrennen, ein Standortwechsel ist unbedingt nötig!
  absterben der Ruten Wurzelpilz, Wurzelsterben ein Fungizid im Sept. und im Frühjahr vor der Blüte giessen
  ab Mai an jungen Ruten rötlichbraune Flecken, später platzt die Rinde auf und der Trieb stirbt ab Rutenkrankheit mit einem Fungizid spritzen
  auf Blätter kleine orange/rote aufstehende Punkte Rost Bei Befall mit einem Fungizid spritzen,anschliessend im Winter nochmals mit einem Fungizid spritzen
  Blätter voller dunkler Flecken Brennfleckenkrankheit ab Austrieb bis Blüte alle 14 Tage mit einem Fungizid spritzen
  schon junge Blätter sind gelb und werden nicht grün Boden zu alkalisch Torf in Erde einbringen und mit saurem Beerendünger düngen
  Würmer in Früchten Himbeerwurm kurz vor der Blüte mit einem Insektizid spritzen
Johannisbeeren nach der Blüte nur kleine Früchtchen Johannisbeerblattlaus bei Knospenaufbruch mit einem Winteröl spritzen oder während der Vegetationsperiode mit einem Insektizid spritzen
  rötliche Blattverfärbung Johannisbeerblasenläuse mit einem Insektizid spritzen
  Blätter sind vom Rand her braun verfärbt und fallen vorzeitig ab Kalimangel oder auch Trockenheit giessen und pro Pflanze 50 Gramm Kali
  Triebe und Blätter verkrüppelt mit dicken Knoten + verdickte Knospen Johannisbeergallmilbe vor der Blüte mit einem Akarizid spritzen, bei starkem Befall nach 3 Wochen wiederholen
Cassis (Schwarze Johannisbeeren) auf Blattunterseite rostfarbene, staubige Pusteln, vorzeitiger Blattfall Säulenrost mit einem Fungizid behandeln
Rhabarbern junge Blätter und Stengel bekommen Flecken, werden dürr und faulen später Bakteriose Pflanze vernichten, neue Pflanzen an einen anderen Standort pflanzen
Stachelbeeren nach Austrieb weisser, mehliger Belag auf den Trieben und Blättern Mehltau mit einem Fungizid spritzen
Trauben (Reben) Blätter und Früchte mit schwarzem Belag (Läuse auf Reben oder in der Nähe) Honigtau mit Pilzbefall spätestens 3 Wochen vor Reife die Läuse mit einem Insektizid spritzen, oder mit einem Wasserstrahl abspritzen
  Blattunterseite weissmehliger Belag,auf Blattoberseite gelb-orange-purpurrote Farbtöne Falscher Mehltau mit einem Fungizid spritzen
  Blattoberseite weisser,mehlartiger Belag Echter Mehltau mit einem Fungizid spritzen
  Pilzbefall diverse Pilze mit einem Fungizid spritzen
  zuerst weiss-rötliche-braune Flecken auf Blattunterseite,deutliche Ausstülpungen auf der Blattoberseite Rebpockenmilbe mit einem Akarizid spritzen

Allgemein

  Junge Blätter an Pflanzen sind verkrüppelt häufig Nachtfrostschäden Pflanzen schützen
  junge Triebspitzen sind verkrüppelt oder Blätter sind eingerollt Blattläuse mit einem Insektizid spritzen
  Blätter hängen glanzlos herunter gehemmtes Triebwachstum Triebteile oder ganze Pflanzen verdorren Phytophtorawelke meist stehen solche Pflanzen zu nass! befallene Triebteile abschneiden und vernichten

Erklärung der Fachausdrücke

Fungizid Mittel gegen Pilze
Insektizid Mittel gegen Insekten
Akarizid Mittel gegen Milben
Herbizid Mittel gegen Unkraut
Winteröl Mittel auf öliger Basis
Netzmittel Mittel welches Oberflächenspannung der Blätter vermindert
Nematoden winzig kleine Fadenwürmer